Rezepte

Leckere Rezeptideen

Sprossen nur als Dekoration zu verwenden, dazu sind sie viel zu schade. Sie sind fix und fertig zum Verzehr, sind Frisches für zwischendurch, geben Gerichten den "gesunden Biss" und sind frisch am Markt erhältlich.

Vor- und Hauptspeisen, Snacks, Suppen, Eintöpfe – kein Rezept, das sich nicht durch die Verwendung von Sprossen und Keimlingen aufpeppen oder verwandeln lässt.

Wie wäre es also mit folgenden Leckerbissen?

Nudeln mit Brokkoli und Brokkoli-Sprossen

Lecker und gesund!

Für 4 Portionen:

Zeitaufwand: 25 Minuten

  • 400 g Brokkoli
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleine Chilischote
  • 4 EL gutes Rapsöl
  • ca. 400 g Nudeln (Bandnudeln, Linguine oder Spaghetti)
  • 2 EL Crème fraîche
  • ca. 100 g Brokkoli-Sprossen
  • 4 EL geriebener Parmesan
  • Salz, Pfeffer

Brokkoli in Röschen teilen und diese ja nach Größe halbieren oder in Scheiben schneiden.

Den Stängel schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Knoblauch und Chilli fein hacken und den Brokkoli in Rapsöl bissfest braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, in einem Sieb abtropfen lassen und zurück in den Topf geben. Crème fraîche, Brokkolisprossen und Brokkoligemüse mit den Nudeln vermischen und anrichten. Mit Parmesan bestreuen und mit etwas Rapsöl beträufeln.

 

Sprossenkuchen mit Zwiebel und Blauschimmelkäse

Auch kalt - ein Genuss

Zutaten für eine flache Kuchenform mit 24 cm Durchmesser

Zeitaufwand: 2 Std. 15 Minuten

Für den Teig:

  • 250 g Mehl
  • 2 g Salz
  • geriebene Schale von 1/2 Biozitrone
  • 125 g kalte Butter
  • 2-3 EL kaltes Wasser
  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 kg braune Linsen zum Blindbacken

Für den Belag:

  • 200 g rote Zwiebeln
  • 20 g Butter
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker
  • 150 g Frischkäse
  • 100 g saure Sahne
  • 3 Eier (Größe M)
  • 150 g gemischte Sprossen
  • 120 g Blauschimmelkäse

Zubereitung:

  1. Für den Teig Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Salz, Zitronenschale und die in Würfel geschnittene Butter in die Mulde geben und alles mit den Fingern bröselig zerreiben. Wasser und Ei zugeben, rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  2. Für den Belag Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden. In Butter und Öl zugedeckt 20 Minuten bei kleiner Hitze schmoren lassen. Deckel abnehmen, Zwiebelstreifen mit Salz und Zucker bestreuen und ca. 4 Minuten kräftig anrösten. Dann abkühlen lassen.
  3. Frischkäse, saure Sahne und Eier glatt rühren, mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Backrohr auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Teig zu einem Kreis mit ca. 30 cm Durchmesser ausrollen und in eine flache, runde Kuchenform drücken. Den überstehenden Rand abschneiden und nach Wunsch zum Verzieren des Kuchenrandes verwenden. Den Teig mit Backpapier bedecken und die Linsen bis zum Rand einfüllen. Den Teigboden 15 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen, dann Linsen und Backpapier entfernen.
  6. Die geschmorten Zwiebelstreifen auf dem Teigboden verteilen und mit Sprossen bestreuen. Die Creme darübergießen und für 15 Minuten in den Ofen schieben. Danach den Käse in Scheiben oder Stücken auf dem Kuchen verteilen, mit Pfeffer bestreuen und 30-35 Minuten lang fertig backen.
  7. Vor dem Servieren einige Sprossen darüber streuen.

 

Vegane Sommerrollen mit Sprossen

Erfrischend für heiße Sommertage

Für ca. 30 Rollen (ca. 10 cm)

  • 250 g Tofu
  • 1 Pkt. ca. 30 Stk. Sommerrollen Reispapier
  • 1 Pkt. Reisnudeln
  • 2 Karotten
  • 1 Eisbergsalat
  • 1 Kohlrabi
  • 1 Zuchini
  • Vegeta (Gewürz)
  • Korianderblätter
  • Sprossen (z.B. Radieschen-, Mungobohnen-, Wasabi-, Alfalfa-, Brokkoli-Sprossen)
  • etwas Öl zum Anbraten

zum Dippen:

  • Erdnusssauce, Süß-Sauersauce, Sojasauce

 Vorbereitung:
Salatblätter waschen, Reisnudeln nach Anleitung kochen, Tofu längs in 2 Hälften schneiden und anbraten, nach Geschmack würzen, anschließend in Streifen schneiden.
Karotten, Zuchini, Kohlrabi waschen, in schmale Streifen (ca. 5-7 cm lang) schneiden,
kurz in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, nach Belieben etwas würzen,
(das Gemüse sollte bissfest bleiben)
 
Rollen formen:
Sommerrollenreispapier befeuchten (am besten in einer Schüssel mit lauwarmen Wasser kurz eintauchen)
Dann wie folgt Belegen:
  1. die untere Hälfte des runden Reispapierblattes (die obere Hälfte, sowie den Rand  links, rechts und unten ca. 2 cm freilassen) mit der Füllung nach belieben belegen (mit einem Salatblatt als Grundlage starten-sorgt für stabileren Halt) und danach Sprossen, Tofu, Gemüse, platzieren. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Da das Reispapier durchsichtig ist, kann man auch mit einem Korianderblatt, Sprossen, Salat, usw. beginnen. Nach dem Einrollen sieht man dann die Füllung durchscheinen.
  2. Nun die linke und rechte Seite des Reispapierblattes nach innen klappen
  3. den unteren Teil nach oben klappen
  4. von unten nach oben aufrollen

Die fertigen Rollen, luftig auf einer Platte anordnen (nicht stapeln sonst kleben sie zusammen), eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, dann sofort servieren.

Dazu die Saucen in kleinen Schälchen reichen.


Anmerkung: Sommerrollen eignen sich leider nicht zur längeren Aufbewahrung, da sie nach einigen Stunden austrocknen.

Bayerischer Wurstsalat mit Radieschensprossen

Für eine deftige Brotzeit!

Für 4 Portionen:

  • 300g Fleischwurst
  • 80 – 100g Radieschensprossen
  • 200g Zwiebeln
  • Für die Marinade:
  • 5 EL Öl, Salz
  • 1 EL Senf
  • 4 EL Essig
  • 5 EL Wasser, Pfeffer

Fleischwurst häuten, längs halbieren und in feine Streifen schneiden.

Zwiebeln schälen, in feine Ringe schneiden.

Wurst, Zwiebeln und Radieschensprossen miteinander mischen.

Marinade aus Öl, Senf, Salz, Essig und Wasser rühren, darüber gießen, mit Pfeffermühle darüber mahlen.

Salat kaltstellen und gut durchziehen lassen. Vor dem Servieren noch mal abschmecken.

Dazu schmeckt ein frisches Schwarzbrot mit Butter und natürlich ein kühles Bier!

Vegetarischer Hackbraten mit Asia-Mix–Sprossen

Für eine gelungene Abwechslung!

Für 4 Portionen:

  • 250 g altes Brot
  • 2 kleine Essiggurken
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Tomaten
  • 3 Zwiebeln
  • 200 g Champignons
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 180 g Asia-Mix-Sprossen
  • 50 g Butter
  • 3-4 Eier
  • 1 Bund Gartenkräuter
  • Muskat, Kräutersalz, Pfeffer
  • 1 TL Kapern
  • Sojasoße, Semmelbrösel nach Bedarf

Brot in lauwarmer Gemüsebrühe einweichen.

Nach ca. einer halben Stunde wieder ausdrücken und ganz fein zerdrücken.

Zwiebeln + Knoblauch fein schneiden und in Butter andünsten.

Kapern, Gurken, Tomaten + Pilze klein schneiden, zusammen mit den Sprossen kurz mitdünsten, erkalten lassen.

Alle Zutaten mit den Gewürzen und den Eiern vermengen, Bratenmasse kräftig durchkneten, Bratenlaib formen, falls nötig noch etwas Semmelbrösel dazugeben.

In eine gefettete Bratreine legen.

Bei 180 °C eine Stunde braten.

Für die Bratensoße: Braten mit Mehl bestäuben, mit etwa 100 – 200 ml Gemüsebrühe aufgießen, 10 Minuten vor dem Herausnehmen mit 100ml Rahm ablöschen.

Feldsalat mit Sprossen

Leckeres gegen die Frühjahrsmüdigkeit!

Für 4 Portionen:

  • je 100 g Feldsalat und beliebige Sprossen
  • 2 EL Rotweinessig
  • 2 EL Sherry
  • ½ EL Sojasauce
  • etwas geriebener Ingwer
  • ½ TL Zucker
  • Salz
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Scheiben Vollkorn-Toast

Salat und Sprossen putzen und waschen.

Aus Essig, Sherry, Ingwer, Zucker, Salz, Sonnenblumenöl und klein gehackter Zwiebel eine Marinade bereiten.

Feldsalat und Sprossen damit anmachen.

Das getoastete, in Würfel geschnittene Brot über den Salat streuen.

Nach Belieben gedünstete Pilze wie Shiitake oder Champignons beimischen.